Camino Francés – Etappe 22

<< vorige Etappe nächste Etappe >>

Jakobsweg Spanien (Camino Francés)
von Astorga nach Rabanal del Camino

Wenige Kilometer nach Astorga erreicht man erst das kleine Murias de Rechivaldo und anschließend Santa Catalina de Somoza, bevor man zu dem Straßendorf El Ganso gelangt. Hier gibt es erneut eine dem Apostel Jakobus geweihte Kirche sowie eine kleine Kapelle, die Ermita del Bendito Cristo.

Interessanter wird es dann wieder in Rabanal del Camino, einem Ort, der schon immer von Bedeutung für den Jakobsweg war. Dies verdankt er seiner Lage vor dem Übergang über den Monte Irago, es befinden sich mehrere Kirchen und Hospize in dem Ort.

Heute gibt es zudem mehrere Pensionen und Restaurants, die für eine gute Gelegenheit für eine längere Pause bieten.
Erst 2001 wurde hier das Benediktinerkloster Monte Irago gegründet, welches zurzeit mit nur vier Mönchen beetzt ist. Hier finden täglich fünf Gottesdienste in gregorianischem Stil statt die von Mönchen und Pilgern gemeinsam gestaltet werden.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Ermita Santo Cristo de la Vera Cruz, am Ortseingang, die Ermita San José aus dem 18. Jahrhundert mit Statuen des Namenspatrons Sankt Joseph und der heiligen Barbara, das Hospiz San Gregorio, das Casa de las Cuatro Esquinas (Haus der vier Ecken, hier soll Philipp II. während seines Aufenthalts in Rabanal untergekommen sein) sowie die Kirche Santa María. Letztere ist ein ursprünglich romanischer Bau aus dem frühen 12. Jahrhundert, der später mehrfach umgebaut wurde.

Seit 2007 sind dank Ausgrabungen freigelegte Gräber im Boden der Kriche zu sehen.

Weiter zur nächsten Etappe.

Route 428,336 – powered by www.wandermap.net

Zum Download dieser Route als GPX- oder KLM-Datei sowie für eine detaillierte Ansicht zum Ausdrucken auf mehreren Blättern steht diese Route auf Wandermap.