Oberpfalz-Bodensee, Etappe 10

<< vorige Etappe nächste Etappe >>

Oberpfalz – Bodensee
von Heidenheim nach Öttingen

Über Hohentrüdingen gelangt man nach Hüssingen. Ganz in der Nähe dieser Ortschaft hat man Grundmauern eines römischen Bauernhofes („Villa Rustica“) rekonstruiert.

Öttingen Kirche

Kirchturm der evangelisch-lutherischen St. Jakobskirche Öttingen. Bild: G.Helms

Die Pfarrkirche Sankt Nikolaus beherbergt eine bemerkenswerte, wenn auch leider stark beschädigte, Holzfigur ihres Patrons und ein Kruzifix in Lebensgröße aus dem 15. Jahrhundert.

Nun steht eine abwechslungsreiche Wanderung durch die verschiedensten Naturbeschaffenheiten an. Nachdem Steinhart erreicht wurde, folgt ein Aufstieg auf eine Hochebene vorbei an idyllischen Fischteichen.

Wornfeld wird passiert und danach ergibt sich den Pilgern eine fantastische Aussicht auf Hainsfarth und Öttingen.

Die Bronzeplastik des Jakobspilgers dort vor der Kirche ist definitiv sehenswert und stammt von dem Spielberger Künstler Steinacker.

Die Grafen von Oettingen lebten bereits seit 1410 im Ort, markanterweise seit dem Augsburger Religionsfrieden im Jahr 1555 mit zwei Religionen.

Rathaus Öttingen

Fachwerk(rat)haus in Öttingen. Bild: G.Helms

Auch die Bevölkerung teilte sich in Protestanten und Katholiken und gestaltete ihre Häuserfronten entsprechend: Die Protestanten im typischen Fachwerkstil, die Katholiken im schmuckreichen Barock.

Noch heute kann man an den Fassaden einiger Häuser erkennen, wo ein Katholik oder ein Protestant einst sein Zuhause hatte.

Die Sankt Jakobskirche, welche bereits 1312 bis 1326 erbaut wurde, enthält neben einer Kreuzigungsgruppe aus dem 15. Jahrhundert ein Taufbecken im Choraltar aus dem 13. Jahrhundert.

Weiter zur nächsten Etappe.


Wanderroute 789502 – powered by Wandermap 

Zum Download dieser Route als GPX- oder KLM-Datei sowie für eine detaillierte Ansicht zum Ausdrucken auf mehreren Blättern steht diese Route auf Wandermap.