Via Gebennensis, Etappe 12

<< vorige Etappe nächste Etappe >>

Via Gebennensis
von St-Julien-Molin Molette nach Les Sétoux

Der Weg führt aus dem schönen alten Dorf St-Julien-Molin Molette bergauf nach Calvaire, einem Park, der Kreuze und Heiligenfiguren beherbergt. Im Anschluss wird der 673 m hohe Col du Banchet überquert, bevor der Weg entlang des Flusses Déôme nach Bourg-Argental führt, wo der Fluss schließlich auch überquert wird. Im Ort selbst lädt Kirche Saint-André mit Portal und Tympanon aus dem 12. Jahrhundert mit dem Heiligen Jakobus und Pilgern zu einem Besuch ein. Nach diesem Zwischenstopp weist eine alte Bahntrasse den Weg über Mounes, einige Weiler und dem Viaduc de la Poulette aus den Jahren 1880-1882 nach St.-Sauveur-en-Rue.

Im weiteren Verlauf wird die neue Schutzhütte Abri d’Aiguebelle passiert, die für den Fall der Fälle Tische und Bänke bereit hält. Nun geht es kontiniuierlich bergauf bis schließlich der höchste Punkt der Etappe bei 1.205 m überschritten wird. Der Ausblick auf eine sanfte Vulkanlandschaft am Horizont entlohnt für die vorausgegangenen Strapazen. Das Dorf Les Sétoux, welches seit dem Jahr 1273 bekannt ist und im Département Haute-Loire liegt, wird nach einem kurzen Abstieg erreicht.

Weiter zur nächsten Etappe.
Zum Download dieser Route als GPX- oder KLM-Datei sowie für eine detaillierte Ansicht zum Ausdrucken auf mehreren Blättern steht diese Route auf Wandermap.