Impressum & Datenschutzerklärung
Sie befinden sich hier » Jakobsweg > Jakobswege in Europa > Frankreich > Via Gebennensis > Via Gebennensis, Etappe 16

Via Gebennensis, Etappe 16

<< vorige Etappe Via Podiensis >>

Via Gebennensis
von St. Julien-Chapteuil nach Le Puy-en-Velay

Auf der letzten Etappe der Via Gebennensis führt es die Pilger zunächst über den Fluss Sumène zum Weiler Eynac. Weiter geht es anschließend zu den Weilern Tournecol und Marnhac. Entlang einer Schotterpiste erreicht man schließlich Saint-Germain-Laprade mit einer schönen alten Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Bald darauf wird in nördlicher Richtung der Montjoie, der Berg der Freude, sichtbar. Von dort aus können die Pilger zum ersten Mal den seit dem Mittelalter wichtigen Sammlungsort Le Puy-en-Velay erblicken. Es bietet sich ein eindrucksvoller Anblick: Zwei hoch aufragende Basaltspitzen prägen den Wallfahrtsort neben dem Turm der Kathedrale und der auf einer Vulkannadel thronenden Chapelle Saint-Michel-d´Aiguilhe.

Über Brives-Charensac und nach der Überquerung der Loire über die alte Brücke Pont des Chartreux erreichen die Pilger schließlich das Ziel Le-Puy-en-Valey. Dieser Ort hat seit Bestehen des Jakobsweges eine große Bedeutung für die Pilger: Ziel der Wallfahrer war eine der wenigen Schwarzen Madonnen. 1998 wurde Le-Puy-en-Valey schließlich auch von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Die Pilgermesse wird von April bis September täglich gefeiert. Es lohnt sich in jedem Fall, einen zusätzlichen Tag für einen Aufenthalt in Le-Puy-en-Valey einzuplanen.

Weiter zur Via Podiensis.
Zum Download dieser Route als GPX- oder KLM-Datei sowie für eine detaillierte Ansicht zum Ausdrucken auf mehreren Blättern steht diese Route auf Wandermap.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort