Via Lemovicensis, Etappe 25

<< vorige Etappe nächste Etappe >>

Via Lemovicensis
von Pellegrue nach Le Réole

Weiter geht es tief in die schöne Region Bordeaux hinein über Wander- und Feldwege abseits von asphaltierten Straßen.

Benediktinerkloster Saint-Ferme

Der Weg ist hier teilweise nur schwer zu finden, daher lohnt es sich die genauen Daten auf ein GPS Gerät zu speichern (download über die unten angezeigte Karte via wandermap) oder einen detaillierten Reiseführer mit sich zu führen.

Nach einigen Kilometern sollte man dann Saint-Ferme erreichen, ab hier ist die Wegführung auch wieder gewohnt gut zu finden.

Saint-Hilaire-de-la-Noaille

In Saint-Ferme befindet sich eine alte, sehenswerte Klosterkirche Saint-Ferme die zu einem ehemaligen Benediktinerkloster aus dem 12. Jahrhundert gehört. Besichtigungen sind hier zu bestimmten Uhrzeiten möglich, der Eintritt ist frei. Besonders an heißen Tagen lohnt sich der Besuch der Kirche aufgrund des schattigen und kühlen Gemäuers.

Der weitere Weg führt über die Orte Coutures und Violette hoch nach Roquebrune mit einer kleinen Dorfkirche. Über Hügel und Senken hat man nach dem Ort Saint-Hilaire-de-la-Noaille eine gute Sicht auf die Garonne, einen der großen Flüsse Frankreichs.

Anschließend erreicht man die Altstadt von La Réole. Das Tourismusbüro im Ort bietet gute Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten an.

Rathaus von La Réole

Hierzu zählen die Eglise Saint-Pierre aus dem 12. Jahrhundert und das Rathaus mit Regionalmuseum, welches einst ein Benediktinerkloster war. Die langen Gänge und schönen Treppenhäuser sind sehr bewundernswert!

Le Grand Musée bietet alles rund um das Auto, die Landwirtschaft, Eisenbahn und Militär – vielleicht eine gute Möglichkeit während der Wanderung auf dem Jakobsweg etwas abwechslung zu finden.

Weiter zur nächsten Etappe.


Wanderroute 767759 – powered by Wandermap 

Zum Download dieser Route als GPX- oder KLM-Datei sowie für eine detaillierte Ansicht zum Ausdrucken auf mehreren Blättern steht diese Route auf Wandermap.