Via Podiensis, Etappe 27

-> vorige Etappe -> nächste Etappe

Via Podiensis
von Navarrenx bis Aroue

Eine der letzten Etappen der Via Podiensis führt hinein ins französische Baskenland. Nachdem Navarrenx über die alte Steinbrücke verlassen wird, führt der weitere Weg zum Château de Mongaston.

Ein Stück weiter bahnt sich der Fluß Le Saison seinen Weg durch die schöne Landschaft – ab hier beginnt die Region der Basken.

ChapelleOlhaiby

Kapelle Olhaïby

Schon bald erreicht man Aroue-Ithorots-Olhaiby, der als siebter Ort dieses Jakobsweges zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. In diesem kleinen Dorf kann man die baskische Architekur gut erkunden, die Häuser mit Satteldächern sind weiß gestrichen und mit Ziegeln gedeckt. Typisch ist auch der Pelota-Platz, der sich in jedem basikischen Dorf befindet. Pelota ist ein bakisches Spiel, das ein wenig Squasch ähnelt, jedoch ohne Schläger gespielt wird. 1900 war es sogar kurz eine Olympische Disziplin.

Im Ort gibt es zudem noch drei Kirchen, die romansiche Saint-Étienne wurde im 19. Jahrhundert grundlegend saniert.

Weiter zur nächsten Etappe.


Wanderroute 604300 – powered by Wandermap 

Zum Download dieser Route als GPX- oder KLM-Datei sowie für eine detaillierte Ansicht zum Ausdrucken auf mehreren Blättern steht diese Route auf Wandermap.