Via Podiensis, Etappe 8

-> vorige Etappe -> nächste Etappe

Via Podiensis
von Espalion bis Golinhac

Die kleine Gemeinse Bessuéjouls liegt fünf Kilometer hinter Espalion in einem kleinen Seitental des Lot.

Eglise Saint-Pierre

Eglise Saint-Pierre

Der Name stammt wohl noch von den Kelten, der Ort wird erstmals 1085 schriftlich erwähnt. Die romanische Kirche Saint-Pierre aus dem für die Region typischen roten Sandstein ist sehenswürdig: in ihrem Turm ist eine kleine Kapelle untergebracht, die durch zwei schmale Wendeltreppen erreicht werden kann.

Der Altarraum ist mit dem Erzengel Michael gestaltet, die anderen Teile zeigen Darstellungen von Fabelwesen und anderen schönen Gestaltungen.

Der Jakobsweg führt weiter nach Estaing, ein ebenfalls am Lot gelegener Ort. Das Schloss der Familie Estaing steht noch heute und sollte unbedingt besucht werden.

Château d'Estain

Das Schloss Château d'Estaing. Foto: Christophe Poulet

Ein Besuch der kleinen Kirche Saint-Fleuret, die wie das Schloss aus dem 15. Jahrhundert stammt ist ebenfalls zu empfehlen.

Über die alte Brücke über den Lot, die aus dem 16. Jahrhundert stammt, geht es weiter Richtung Golinhac. Die Brücke ist übrigens ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe, wie noch viele weitere Bauten auf dem Verlauf des Jakobsweges.

Golinhac ist im elften Jahrhundert entlang der alten römischen Handelsstrasse entstanden.

Estaing

Estaing. Foto: Jean-Pol Grandmot

Die Ortskirche Saint-Martin hat ihren Ursprung gar im Jahre 950, es sind auch Fundamente einer Benedektinerabtei aus dem 12. Jahrhundert zu sehen.

Eine einfache Herberge auf dem Campingplatz bietet hier eine gute Übernachtungsmöglichkeit.

Weiter zur nächsten Etappe.


Wanderroute 600320 – powered by Wandermap 

Zum Download dieser Route als GPX- oder KLM-Datei sowie für eine detaillierte Ansicht zum Ausdrucken auf mehreren Blättern steht diese Route auf Wandermap.