Impressum & Datenschutzerklärung
Sie befinden sich hier »

Schwabenweg

Schwabenweg wird der Jakobsweg von Konstanz bis Einsiedeln genannt. Beginnend in der größten Stadt am Bodensee verläuft er durch den Schweizer Kanton Thurgau, bis er auf Höhe des Zürichsee auf die Appenzeller Variante trifft und sich zum Innerschweizer Jakobsweg vereint.
Etappen:

1.Etappe: Konstanz – Tobel (27,6 km)
Die erste Etappe startet in der schönen Stadt Konstanz, der größten Kreisstadt am Bodensee. Sowohl die landschaftlichen als auch die historischen Sehenswürdigkeiten laden den Besucher ein, für einen Moment innezuhalten. mehr…
2.Etappe: Tobel – Steg (24,3 km)
In Tobel begegnet man der im 13. Jahrhundert gegründeten Johanniterkomturei, welche, im Sinne des Ritterordens, erkrankte Pilger auf ihrem Weg nach Einsiedeln wieder gesund pflegte. Daneben befindet sich der mittelalterliche Kirchturm und die Pfarrkirche. mehr…
3.Etappe: Steg – Rapperswil (21,5 km)
Von Steg aus wandert man zunächst rechts und ab Schmittenbach links der Hauptstraße entlang. In Fischental, gelegen im oberen Tösstal am Übergang ins Jonatal, befindet sich, am Talhang etwas erhöht, die Pfarrkirche St. Gallus, die jedoch nur zu Gottesdienstzeiten begehbar ist. mehr…
4.Etappe: Rapperswil – Einsiedeln (17,5 km)
Am Zürichsee angelangt, lädt die sogenannte Rosenstadt Rapperswil den Besucher in ihre schöne Altstadt ein. Hier warten viel Sehenswürdigkeiten und eine schon südländisch angehauchte Stimmung an der Seepromenade. Das Städtchen schaut auf eine lange Geschichte zurück: bereits 1500 Jahre v. Chr. siedelten hier Kelten. mehr…

Rund um den Startort Konstanz gibt es noch weitere Jakobswege, die in dem Buch “Jakobswege rund um den Bodensee” sehr gut beschrieben sind.

In dieser Darstellung ist der Verlauf des Schwabenwegs sichtbar.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>