Der beste Zeitpunkt für den Jakobsweg

Der richtige Zeitpunkt für eine Pilgerwanderung auf dem spanischen Jakobsweg (Camino Francés) hängt von drei Faktoren ab:

  1. Wann habe ich Zeit?
  2. Wie ist das Wetter?
  3. Wie voll ist es auf dem Jakobsweg?

Die erste Frage kann man nur selbst entscheiden.

Unsere Antworten auf die zweite Frage stehen auf der Seite über das Wetter auf dem Jakobsweg.

Und um die dritte Frage zu beantworten, muss man sich die Statistiken des Jakobswegs anschauen:

Zahl der Pilger steigt

Seit über 1.000 Jahren gibt es Pilger-Wanderungen nach Santiago. Im Jahr 1982 veranstaltete Papst Johannes Paul II den Weltjugendtag in Santiago und rief zum Pilgern nach Santiago auf. Seit dem wuchs die Zahl der Pilger ständig, und längst ist dieser traditionsreiche Weg auch ein touristischer Wanderweg geworden.

Ab dem 15. Jahrhundert gibt es in der katholischen Kirche so genannte Gnadenjahre, an denen in Santiago für Katholiken in einer Art Bonus-Regelung besonders viele Sündenstrafen erlassen werden können. Diese Jahre heißen auch Heilige Jahre (oder Heilige Compostolische Jahre), und sie finden statt, wenn der Festtag des Heiligen Jakobus (also der 25. Juli) auf einen Sonntag fällt. An solchen Jahren sind stets besonders viele Pilger unterwegs.

Bildschirmfoto-2010-04-05-um-15.00-Mo.-05.-Apr1

Die Jahre 1993, 1999 und 2004 waren Heilige Jahre, und das Jahr 2010 ist wieder ein Heiliges Jahr. Darum werden die Herbergen am Jakobsweg heuer mit erwarteten 255.000 Pilgern besonders voll sein.

Verteilung der Pilger auf die Monate

Wenn zu viele Pilger auf dem Jakobsweg unterwegs sind, dann wird es schon mal eng in den Herbergen. Oder in anderen Worten: man muss seine Wanderung schon am Mittag abbrechen, um rechtzeitig in der Herberge anzukommen, bevor es keinen Platz mehr gibt.

So verteilen sich die Pilger über die Monate. Die Werte beziehen sich auf den Tag der Ankunft in Santiago. Um also den perfekten Zeitpunkt für den Beginn der eigenen Wanderung zu bestimmen, muss man um die Dauer der Wanderung rückwärts rechnen.

Bildschirmfoto-2010-04-05-um-15.12-Mo.-05.-Apr

Der vollste Monat ist demnach der August, gefolgt von Juli und September.

Will man diese Monate meiden, sollte man (unterstellt, die Wanderung dauert 30 Tage) spätestens Anfang Juni oder frühestens Ende August in den Pyrenäen beginnen.

Weitere Statistiken

Herkunft

  • 54% der Pilger stammen aus Spanien
  • 10% der Pilger stammen aus Deutschland
  • 7% der Pilger stammen aus Italien
  • 5% der Pilger stammen aus Frankreich
  • 3% der Pilger stammen aus Portugal
  • 3% der Pilger stammen aus Kanada & USA

Geschlecht

  • 58% der Pilger sind Männer
  • 42 % der Pilger sind Frauen

Verkehrsmittel

  • 82% pilgern zu Fuß
  • 17% pilgern mit dem Fahrrad
  • 1% pilgern mit einem Esel oder Pferd

Motivation

  • 42% pilgern mit religiöser Absicht

Beginn der Pilgerwanderung

Die Quelle dieser Zahlen ist die Statistik des Domkapitels der Kathedrale von Santiago de Compostela.