Camino Francés (Jakobsweg Spanien)

Wenn man von „dem“ Jakobsweg spricht, meint man oft den Camino Francés, nämlich die Hauptroute von den Pyrenäen bis nach Santiago.

Dieser Weg knapp 800 km lang und führt durch die fünf Königsstädte Jaca, Pamplona, Estella, Burgos und León. Der Hauptweg führt durch die Regionen Navarra, Rioja, Nordkastilien und Galicien.

In dieser Darstellung ist der Verlauf des Camino Francés sichtbar.

Die abgebildete Route ist eine Darstellung des in der Openstreetmap markierten Wegeverlaufs. Die Openstreetmap ist grob gesagt das Wikipedia der Kartografie.

Die Darstellung erfolgt über das Portal Wandermap, in dem 31.000 solche offizielle Wanderwege („offizielle Routen“) und weitere 50.000 von Benutzern erstellte Wanderungen erfasst sind, darunter auch viele Jakobswege.

Diese Verläufe der Jakobswege, die Wandermap als offizielle Routen zeigt, sind die besten und aktuellsten Weg-Informationen, die wir kennen. Vor allem werden sie, anders als alle anderen GPX-Daten, mit der Zeit nicht älter, sondern durch ständige Verbesserungen immer genauer.

Hier geht es zum GPX-Download des Camino Fances wie oben abgebildet.

Die Zahl der Tagesetappen auf dem Camino Francés hängt natürlich davon ab, wie weit man täglich geht. Die klassische Einteilung beschreibt aber diese 32 Etappen:

Der Camino Francés startet mitten in den Pyrenäen und führt die ersten 7 Tage durch die Region Navarra.

1. Etappe: Saint-Jean-Pied-de-Port, Ibañeta-Pass, Roncesvalles (24.6 km)
2. Etappe: Roncesvalles, Burguete, Espinal, Lintzoain, Erro-Pass, Zubiri (20,9 km)
3. Etappe: Zubiri, Villava, Burlada, Pamplona (19,7 km)
4. Etappe: Pamplona, Alto del Perdón, Muruzábal, Obanos, Puente la Reina (23,2 km)

Hier vereinigen sich der navarraresische Jakobsweg (also der Camino Francés) mit dem aus Norden kommenden aragonesischen Jakobsweg.

5. Etappe: Puente la Reina, Cirauqui, Villatuerta, Estella (21,2 km)
6. Etappe: Estella, Kloster Irache, Azqueta, Villamayor de Monjardín, Los Arcos (20,7 km)
7. Etappe: Los Arcos, Sansol, Torres del Río, Viana, Logroño (27,9 km)

Bisher wanderten Sie in Navarra, der Region des ehemaligen Königreiches. Doch ab Logroño befinden Sie sich in der weltbekannten Weinbauregion Rioja.

8. Etappe: Logroño, Navarrete, Tedéon-Hügel, Nájera (26,3 km)
9. Etappe: Nájera, Azofra, Canãs-Tal, Cirueña, Santo Domingo de la Calzada (21,6 km)
10. Etappe: Santo Domingo de la Calzada, Redecilla del Camino, Belorado (22,5 km)
11. Etappe: Belorado, Villambistia, Villafranca, San Juan de Ortega (23,4 km)
12. Etappe: San Juan de Ortega, Atapuerca, Burgos (24,4 km)
13. Etappe: Burgos, Tardjos, Rabé de las Calzdadas, Hornillos del Camino (19,5 km)
14. Etappe: Hornillos del Camino, San Bol, Hontanas, Castrojeriz (19,7 km)
15. Etappe: Castrojeriz, Itero de la Vega, Boadilla del Camino, Frómista (24,6 km)
16. Etappe: Frómista, Población de Campos, Carrión de los Condes (19,1 km)
17. Etappe: Carrión de los Condes, Ledigos, Sahagún (39,3 km)
18. Etappe: Sahagun, Calzada del Coto, Reliegos (30,4 km)
19. Etappe: Reliegos, Mansilla de las Mulas, Rio Esla, León (24,5 km)
20. Etappe: León, San Miguel del Camino, Villadangos del Páramo (19,8 km)
21. Etappe: Villadangos del Páramo, Santibáñez, Astorga (27,4 km)
22. Etappe: Astorga, Santa Catalina de Somoza, Rabanal del Camino (20 km)
23. Etappe: Rabanal del Camino, Cruz de Ferro, El Acebo, Ponferrada (32,2 km)
24. Etappe: Ponferrada, Columbrianos, Camponaraya, Cacabelos, Villafranca (21,1 km)
25. Etappe: Villafranca del Bierzo, Castillo de Sarracin, O Cebreiro (30 km)
26. Etappe: O Cebreiro, Alto do Poio, Triacastela (20,7 km)
27. Etappe: Triacastela, Sarria (24,4 km)
28. Etappe: Sarria, Portomarin (21,4 km)
29. Etappe: Portomarin, Ligonde, Palas de Rei (24,1 km)
30. Etappe: Palas de Rei, Boente, Ribadiso de Baixo (25,3 km)
31. Etappe: Ribadiso de Baixo, O Emplame
32. Etappe: O Emplame, Santiago de Compostela