München-Bodensee

Jakobsweg München-Bodensee

Der circa 300 Kilometer lange Pilgerweg führt von der bayerischen Landeshauptstadt München quer durchs Allgäu bis zum Bodensee. Dabei verliert man die nah gelegenen Alpen nie aus dem Blick.
Dank des vorbildlichen bayerischen Fernwandernetz ist der Jakobsweg ausgezeichnet beschildert. Der Weg läuft abseits der Straße durch Wald und Wiese. Es gibt kaum eine schönere Möglichkeit, die Voralpenregion zu erwandern.
Für den Weg sollte man 15 Tage einplanen, die beste Zeit dafür ist zwischen Mai und September.

Ammerschlucht. Foto: H.Lipp

Wegbeschreibung:
Die erste Etappe führt von München zum Kloster Schäftlarn, das zu den bayerischen Urlköstern zählt und dessen Gründung auf das Jahr 762 datiert wird. Von hier führt der Weg zum Ammersee und zum berühmten Kloster Andechs, das heute vor allem durch die Klosterbrauerei Andechs überregional bekannt ist.
Zahlreiche Kirchen und Klöster aus dem Barock und Rokoko prägen den Charakter des weiteren Wegs bis ins Allgäu.
Kepmten ist die einzige größere Stadt die nach gut 2/3 des Weges erreicht wird. Von hier ist es nicht mehr weit bis Lindau am Bodensee.

Auch am Bodensee gibt es mehrere Jakobswege, sowie die Verbindung zum Innerschweizer Weg, der zur Französischen Via Gebennensis führt, die dann direkt an den berühmten Camino Frances anknüpft. Aber dies ist eine andere Pilgerreise…

Literaturtipps:

Jakobsweg München-Lindau (mit Abstecher Bregenz)

Jakobswege am Bodensee