Jakobsweg – Autoren

Peter Eich

Ich bin der “Peter vom Jakobsweg”, den ihr aus den ganzen Emails kennt.

Seit 2004 betreibe ich jakosbweg.de, und seit 2018 nicht mehr nur alleine, sondern mithilfe eines langsam wachsenden Teams.

Von mir sind hier eigentlich alle Artikel, die kein anderer geschrieben hat. Oder anders gesagt: anfangs waren alle Artikel von mir, und mittlerweile koordiniere ich mehr und lasse andere schreiben. Wenn ich also gut bin, sinkt meine Wichtigkeit als Autor.

Mein persönliches Zitat: Sobald du es richtig machst, geht es ganz leicht.

Warum ich gern schreibe? Weil es meine eigenen Gedanken formt, und weil ich damit andere erreichen kann.

Mein ultimativer Pilger-Tipp: Entscheide dich jetzt in diesem Moment (den Weg zu gehen).

Eine kuriose Geschichte, die mir beim Reisen widerfahren ist: Schon als Schüler und Student hatten mir Zufallsbekanntschaften gesagt, sie hätten auf mich gewartet.

Irgendwie verfolgt mich das. Vermutlich so lange, bis ich das Prinzip der Vorsehung akzeptiere. Dauert aber wohl noch etwas.

Heiko Riekenberg

Foto Heiko Riekenberg

Ich bin Heiko vom Bodensee und arbeite seit 2008 mit Peter zusammen an jakobsweg.de .

Ich habe meine Erfahrungen auf den Jakobswegen in Deutschland, Schweiz, Frankreich und Spanien in den vielen Etappenbeschreibungen verfasst.

Mein persönliches Zitat: Gehe Deinen Weg!

Warum ich gern schreibe? Durch das Schreiben kann ich meine Erlebnisse festigen und dabei auch noch dem Leser zum “Gehen” inspirieren.

Mein ultimativer Pilger-Tipp: Zögere nicht, gehe einfach los. Es wird schon alles gut werden.

Eine kuriose Geschichte, die mir beim Reisen widerfahren ist: Während einer Wanderung durch Norwegen, fernab von jeder Zivilisation, wurde ich von einem schnuppernden Hund im Zelt geweckt. Halb im Traum glaubte ich diesen Hund zu kennen, und einen Augenblick später stand mein Nachbar aus Konstanz vor mir. Wir wussten beide nichts von unseren Wanderungen und haben uns unglaublich über dieses Schicksal gefreut. Blöderweise waren wir in entgegengesetzter Richtung unterwegs, sodass wir nicht gemeinsam wandern konnten. Aber wir gaben uns zahlreiche Tipps für den jeweiligen Weg.