Was kostet der Jakobsweg?

Mit welchen Kosten muss man eigentlich rechnen, wenn man den Jakobsweg pilgert?

Meistens ist mit „Jakobsweg“ ja der Camino Fances gemeint auf der etwa 800 Kilometer langen Strecke von Saint-Jean-Pied-de-Port in den französischen Pyrenäen bis nach Santiago de Compostela.

Für diese Strecke brauche die meisten Pilger zwischen 31 und 35 Tagen.

Du wirst je nach deiner eigenen Sparsamkeit etwa mindestens 25, eher aber 35 Euro pro Tag ausgeben. Bei 32 Wandertagen plus einer Nacht in Saint-Jean-Pied-de-Port und einer zusätzlichen Nacht in Santiago de Compostela sind das 34 x 35 Euro, also etwa 1.200 Euro.

Zusätzlich wird dich die An- und Abreise etwa 300 Euro kosten.

Damit kostet die gesamte Pilgerreise etwa 1.500 Euro.

Unterscheiden muss man bei den Kosten zwischen einmaligen Ausgaben und den Kosten, die pro Wandertag entstehen.

Einmalige Kosten:

  • Ausrüstung Wanderausrüstung (Schuhe, Rucksack etc.): ca 400 Euro
  • Anreise nach Saint-Jean-Pied-de-Port: ca. 200 Euro
  • Rückreise von Santiago de Compostela: ca. 100 Euro

Tägliche Kosten

  • Unterkunft in Pilgerherbergen: ca. 12 Euro
  • Eventuell gelegentliche Nacht in einem Hotel: 40 Euro
  • Essen und Trinken: ca 20 Euro

Einmalige Kosten im Detail

Wenn du also Wanderschuhe, einen tauglichen Rucksack und die richtige Wäsche eh schon hast, dann brauchst du fast keine zusätzliche Ausrüstung.

Die Anreise nach Saint-Jean-Pied-de-Port ist nicht ganz einfach. In jedem Fall musst du mehrere Verkehrsmittel kombinieren (Zug, TGV und Regionalzug, oder aber per Flug nach Biarritz, Bilbao, Pamplona oder Santander und von dort aus mit dem Pilgershuttle oder mit Taxi nach Saint-Jean-Pied-de-Port) und mit etwa 80 bis 300 Euro rechnen. Im Schnitt kostet es 200 Euro.

Die Rückreise ab Santiago de Compostela ist viel einfacher, denn hier gibt es direkte und günstige Flüge nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Sie kosten in der Regel um die 100 Euro.

Tägliche Kosten im Detail

Bei den täglichen Kosten kannst du selbst bestimmen, wie viel Geld du ausgeben möchtest.

Übernachtung

Die meisten Pilger schlafen natürlich in den Pilgerherbergen. Hier gibt es verschiedene Betreiber, doch hast du an vielen Orten nicht die Wahl.

Die öffentlichen Herbergen sind am günstigsten, sie kosten etwa 8 Euro pro Nacht – und manchmal gibt es auch keinen offiziellen Preis, sondern nur eine Spende.

Wenn eine Herberge privat geführt wird, dann ist sie meist etwas teurer, so zwischen 10 und 15 Euro.

Viele Pilger gönnen sich ab und zu eine Nacht in einer Pension oder einem Hotel. Entweder weil die Herbergen alle voll sind (das kann vorkommen), oder weil man mal eine Nacht in Ruhe schlafen möchte. Das Schnarchen, die fehlende Privatsphäre und die vielen sehr früh aufstehenden Pilger können da schon etwas an den Nerven zerren. Eine solche Nacht kostet je nach Lage zwischen 20 und 40 Euro.

Die meisten Pilger geben im Schnitt 10-20 Euro pro Nacht aus.

Essen und Trinken

Die meisten Pilger verzichten darauf, das stark gechlorte (und damit schlecht schmeckende) Leitungswasser zu trinken. Stattdessen kauft man sich in den Dörfern und den kleinen Bars Wasser in Flaschen. Das kostet etwa 3 Euro pro Tag.

Das Frühstück wirst du in der Regel in kleinen Cafés und Bars einnehmen. Das bekommst du für 4-5 Euro.

Tagsüber wirst du natürlich viel essen, weil du den ganzen Tag lang wanderst und dich viel bewegst. Das Obst, die Sandwiches und die vielen kleinen Kaffees werden sich auf etwa 10 Euro pro Tag summieren.

Am Abend wirst du meist mit anderen Pilgern gemeinsam irgendwo etwas zu Abend essen gehen. Das sind dann meist nochmal 10 bis 15 Euro.

Insgesamt machen Essen und Trinken also 15 (sparsam) bis 30 Euro aus.