Reiseführer Caminho Portugues

Gelb oder rot? Das ist üblicherweise die Frage bei der Wahl der Reiseführer für den Jakobsweg. Dies trifft auch auf den Caminho Portugues zu, den portugiesischen Jakobsweg. Wer die knapp 250 Kilometer von Porto über die spanische Grenze bis nach Santiago de Compostela pilgern will, hat die Auswahl zwischen den beiden oben genannten Reiseführern.

Während das eBook Caminho Portugues für Anfänger eher auf die Planung der Reise abzielt, sind obrige beide Bücher für die Zeit unterwegs geschrieben; sie enthalten eine ausführliche Wegbeschreibung. Doch welcher Pilgerführer ist nun der ideale Reisebegleiter? In diesem Text stellen wir beide einmal genauer vor samt Blick auf die jeweiligen Vor- und Nachteile.

Die Rede ist von folgenden Büchern:

Der Gelbe

„Portugal Spanien: Jakobsweg Caminho Portugues“ von Raimund Joos, Conrad Stein Verlag, 16,90 Euro im Jakobsweg-Shop (oder hier bei Amazon) bestellen.

Der Rote

„Jakobsweg: Caminho Portugues“ von Cordula Rabe, Bergverlag Rother, 14,90 Euro im Jakobsweg-Shop (oder hier bei Amazon) bestellen.

Welcher Reiseführer ist der geeignetere?

Wenn du dir diese Frage nun stellst, so können wir dir gleich sagen: Beide Bücher sind seit Jahren etabliert und haben ihre Berechtigung. Auf dem Caminho Portugues wirst du auch Pilger mit beiden Arten von Pilgerführern finden, sowohl mit dem Gelben, als auch mit dem Roten. Welcher der Beiden der bessere für dich ist, musst du letztlich selbst entscheiden. Wir können dir hier jedoch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede sowie Vor- und Nachteile beider Bücher kurz vorstellen.

Vorab noch zwei Anmerkungen:

1.Wenn du den „langen“ und noch unbekannteren Caminho Portugues pilgern möchtest, von Lissabon aus startend, anstatt von Porto, dann werden dir beide Bücher wenig helfen. Denn beide Bücher beziehen sich auf den „kurzen“ und üblicherweise ausgewählten Caminho Portugues von Porto aus beginnend.

2.Wenn du die Küstenvariante des Caminho Portugues pilgern möchtest, deren Existenz sich langsam etwas herumspricht in Pilgerkreisen, dann solltest du zum Gelben Buch greifen, da diese Variante des Weges bislang nur in diesem zu finden war.

Gemeinsamkeiten:

Beide Reiseführer haben das gleiche Buchformat und beziehen sich auf die gängige Kurzvariante des Caminho Portugues, von Porto aus startend. In beiden sind die Unterkünfte sowie eine ausführliche Wegbeschreibung zu finden. Zudem finden sich in beiden Büchern noch die mögliche Verlängerung des Weges von Santiago weiter zum Kap Finisterre beschrieben. Damit enden die Gemeinsamkeiten aber auch schon.

Unterschiede:

Denn der Gelbe Reiseführer aus dem Conrad Stein Verlag ist sowohl etwas dicker, was die Seitenzahl betrifft, als auch etwas schwerer und teurer dementsprechend. Anstelle von 160 Seiten beim Roten Buch, hat der Nutzer des Gelben Buchs 257 Seiten voller Informationen. Gewichtstechnisch liegt der Unterschied nur bei 55 Gramm, was nicht wirklich viel ist. Preislich fällt der Gelbe Pilgerführer mit zwei Euro mehr ins Budget. Ein wesentlicher Unterschied ist aber noch, dass die in jüngster Zeit häufiger nachgefragte Küstenvariante des Caminho Portugues – zumindest bislang – nur im Gelben Buch zu finden ist. Wer also von Vila do Conde bis Valenca am Meer entlang pilgern möchte, sollte zum Gelben Buch greifen. Die Hauptroute durch das Inland ist selbstverständlich in beiden Büchern zu finden.

Die Fakten der Unterschiede auf einen Blick:

  • Preis: 16,90 (gelb) vs. 14,90 (rot)
  • Seitenanzahl: 257 (gelb) vs. 160 (rot)
  • Gewicht: 240g (gelb) vs. 185g (rot)

Die Fakten zu den aufgeführten Wegvarianten auf einen Blick:

  • Gelb: Porto – Santiago, Santiago – Finisterre,
 Küstenvariante: Vila do Conde – Valenca,
  • Rot: Porto – Santiago, Santiago – Finisterre / Finisterre- Muxia

Die Vor- und Nachteile beider Reiseführer im Detail

Gehen wir noch einen Schritt weiter und schauen uns Vor- sowie Nachteile beider Bücher einmal im direkten Vergleich an:

Der Gelbe

Vorteile des Gelben:

  • Extrem viele Unterkünfte und Übernachtungsmöglichkeiten um sich die Routen selber planen und einteilen zu können (in der Regel wird alle 7km eine Übernachtungsmöglichkeit beschrieben)
  • Liest sich besser, Texte sind einladender, besser strukturiert und extrem übersichtlich
  • Infrastruktur der jeweiligen Ortschaften symbolisch schön dargestellt
  • Informationen zu einzelnen Herbergen sowohl in den Karten, als auch in Form von Texten bieten schönen Mehrwert, Grafisch schön aufgearbeitet, umfangreiche Informationen wie Telefonnummern, Übernachtungs- und Frühstückspreise, Internet etc.

Nachteile des Gelben:

  • Landkarten eher ungenau bzw. weniger informativ (Höhenmeter, zum Teil auch Pilgerdistanzen)
  • Mit 16,90,- ist es in der Anschaffung 2 Euro teurer
  • 55g schwerer als das Rote Buch

Der Rote

Vorteile des Roten:

  • Detaillierte Karten mit Unterkünften und km Anzahl
  • Kostet nur 14,90,- und ist damit günstiger
  • Wiegt mit 185g nur ¾ des Gewichtes des Gelben Reiseführers

Nachteile des Roten:

  • Routen sind schon vorgegeben, somit auch die Übernachtungen (Alternativen werden nur kurz und knapp vorgestellt)
  • Die Strecken sind viel zu lang, besonders für ungeübte Wanderer bzw. für Leute mit gesundheitlichen Defiziten, Durchschnittlich 20km als Tagesstrecke allerdings gibt es auch 30 und sogar 40km lange Distanzen
  • Fließtexte und Informationen über Ortschaften schlechter lesbar

Fazit: Beide Bücher sind absolut zu empfehlen für die beliebte Kurzvariante des Weges von Porto nach Santiago. Wer dabei in den Genuss der Küste kommen möchte, sollte zum Gelben Buch greifen. Wer den langen Caminho Portugues pilgern möchte, muss auf einen anderen Pilgerführer ausweichen, wie etwa den englischsprachigen von John Brierley.

Hier bekommst du den Gelben bei uns im Jakobsweg-Shop (oder hier bei Amazon).

Hier bekommst du den Roten bei uns im Jakobsweg-Shop (oder hier bei Amazon).