Spanisch lernen

Die meisten deutschen Pilger sprechen kein Spanisch – oder nur ein paar Brocken.

Es ist jedoch ein Gebot der Höflichkeit, wenigstens ein paar Sätze in der Sprache des Landes zu sprechen, in das man reist. Das ist auf dem Jakobsweg nicht anders.

Wie ist das bei dir? Würdest du gerne etwas mehr Spanisch sprechen, wenn du auf deinem Jakobsweg unterwegs bist?

Hier sind die zwei einfachsten Möglichkeiten, wie du ganz spielerisch ein wenig Spanisch lernen kannst – oder dein Spanisch spielerisch verbessern kannst .

Der kleine Pilgersprachführer

Das kleine Buch ist ein Klassiker unter Pilgern. Es ist ein Sprachführer, der extra für Pilger geschrieben wurde, und es enthält somit lauter Situationen aus dem täglichen Pilgerleben.

Sie sind lustig illustriert und auch mit einer ordentlichen Portion Humor versehen, so dass du garantiert immer wieder lachen wirst – schon wegen der Dialoge und Situationen, die du darin findest.

Der Autor Raimund Joos ist den meisten Pilgern daher bekannt, dass sie einen seiner vielen (“gelben”) Reiseführer für den Jakobsweg im Rucksack dabei haben.

Der Pilgersprachführer kostet 7,90 Euro, und du kannst ihn hier im Jakobsweg-Shop kaufen.

Spanisch mit Babbel

Die beste und einfachste Art, um vor dem Pilgerreise etwas Spanisch zu lernen, ist fraglos der Service von Babbel.

Dahinter verbirgt sich eine Firma aus Berlin, die mit Babbel das erfolgreichste Sprachlernprogramm der Welt geschaffen hat.

Du kannst in einfachen Lektionen online lernen, oder insbesondere auch am Handy. Es beginnt immer wie ein kleines Spiel, und es ist so leicht, dass du gar nicht merkst, wie du “nebenbei” Spanisch lernst. Zumindest ist es mir so gegangen.

Babbel macht es dir einfach, auf dem Weg ins Büro, in der Mittagspause oder wo immer du Lust auf Spanisch hast, schnell etwas zu lernen. Denn du kannst deine Lektionen immer dort fortsetzen, wo du gerade bist. Also egal ob am Computer, Tablet oder Smartphone.

Babbel ist anfangs sogar komplett kostenlos, du kannst hier einfach jetzt loslegen – und in drei Minuten hast du schon dein Spanisch ein wenig verbessert!

Wenn du jetzt gleich beginnst (und Anfänger bist), dann wird dies hier deine allererste Lektion sein:

Du klickst die richtige Antwort einfach an, und dann kannst du sie dir anhören.

Wir verraten dir die erste Lösung: ¡Hola!

Alle anderen musst du dir spielerisch erarbeiten ;)

Du kannst hier sofort loslegen und den Kurs jetzt kostenlos ausprobieren.

Deine Erfahrung?

Hast du einen guten Tipp, wie man vor der Reise sein Spanisch etwas “aufpolieren” kann?

Oder hast du sogar den Pilgersprachführer oder Babbel verwendet?

Schreibe uns deine Meinung doch hier unten in die Kommentare!