Pilgerpass

Der Pilgerpass ist ein wichtiges Dokument auf jedem deiner Jakobswege. Und zwar aus folgenden zwei Gründen:

  • Nur mit Pilgerausweis wirst du in die Herbergen gelassen und findest dort deine Unterkunft am Jakobsweg.
  • Nur mit einem ausgefüllten offiziellen Pilgerausweis kannst du dir in Santiago am Ende deiner Pilgerreise die sogenannten Compostela ausstellen lassen, also deine Pilgerurkunde. Dafür musst du mindestens 2 Stempel pro Tag in deinem Pass haben, und das über mindestens die letzten 100 Kilometer (per Fahrrad 200 km) vor Santiago.

Der Pilgerpass als Andenken

Und es gibt noch einen dritten Grund:

  • Dein Pilgerpass mit seinen vielen bunten Stempeln wird dir ein wertvolles Andenken sein, das du dir selbst „erlaufen“ hast.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du an deinen Pilgerpass gelangen kannst. Entweder kaufst du ihn dir auf der ersten Etappe deiner Wanderung. Doch dafür musst du genau beachten, wo es ihn gibt und was dort die Öffnungszeiten sind.

Oder du machst, was fast alle Pilger tun: du bestellst dir deinen Pass online.

Es muss der offizielle Pilgerpass sein

Mittlerweile haben mehrere „kleine“ Jakobswege ihre eigenen Pilgerpässe herausgegeben. Bitte pass gut auf, dass du für deine Wanderung nach Santiago de Compostela nur den offiziellen Pilgerpass benutzt, denn das Pilgerbüro in Santiago weigert sich mittlerweile andere als den offiziellen Pilgerpass anzuerkennen.

Der offizielle Pilgerpass heißt „Credencial del Peregrino“ und sieht so aus, wenn er noch leer ist.

Vorderseite, Rückseite und ein gefalteter Pilgerpass. Genau genommen siehst du hier also 3 Pilgerpässe im Bild.

Spätestens in Santiago de Compostela sieht dein Pilgerpass dann so aus:

Pilgerpass mit Stempeln (Foto von Lothar Haufe)

Wenn du nicht nur von den letzten 100 Kilometern mindestens zwei Stempel pro Tag in deinem Pilgerpass sammeln möchtest, dann reicht dir ein Pilgerpass übrigens nicht.

Wie viele Pilgerpasse braucht man?

Es passen etwa 8 Stempel auf eine Seite, und es gibt 7 freie Seiten. Es gibt also Platz für 56 Stempel. Wenn du den Camino Frances in den typischen 32 Tagen von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Santiago de Compostela gehst, dann hast du zwei Möglichkeiten:

  • entweder du nimmst nur einen Pilgerpass mit und beschränkst dich, dh an 24 Tagen nimmst du jeweils zwei Stempel und an 8 Tagen nur einen Stempel in deinen Pilgerpass auf,
  • oder du bestellst dir einfach zwei Pilgerpässe und hast genug Platz für deine Stempel.

Hier sind die Pilgerpässe von Hubert Rappold, der von seinem Heimatort Unterschwillach bei München 2.334 km in etlichen wöchentlichen Etappen bis nach Santiago gepilgert ist. Er hat drei Pilgerpässe gefüllt.

Pilgerpässe von Hubert Rappold

Wo bekomme ich den Pilgerpass?

Du kannst dir deinen offiziellen Pilgerpass an fast allen größeren Orten auf den spanischen Jakobswegen vor Ort besorgen. Dort musst du allerdings die Öffnungszeiten beachten.

Die meisten Pilger bestellen ihn sich allerdings vorab online.

Hier kannst du dir den offiziellen Pilgerpass kaufen.

Die Schutzhülle

Damit du weißt, wozu eine Schutzhülle für deinen Pilgerpass gut ist, zeigen wir dir hier das Email von Stella, die uns im April 2018 direkt vom Camino del Norte geschrieben hat:

Hallo Jakobsweg-Team,

ich bin gerade auf dem Camino del Norte unterwegs. Auf der Strecke nach Markina war mein Pilgerpass so durchnässt worden, dass er in Einzelteile zerfiel.

Das stimmte mich sehr traurig, da er viele einzelne Erinnerungen dokumentiert, die ich mit meinem Camino von Aachen über Trier, Metz und quer durch Frankreich bis Bayonne verbinde.

Der Hospitalero in der Herberge von Markina war spontan bereit, den Pilgerpass zu trocken. Ich denke, er hat ihn gebügelt, so wie er jetzt aussieht. Da er sowieso bereits voll gestempelt war, benutze ich nun den Ersatzpass, bin aber jetzt vorsichtiger und habe die Pässe in einer Brottüte verpackt.

Liebe Grüße, Stella

Der durchnässte, getrocknete und gebügelte Pilgerpass

Damit du keinen Herbergsvater finden musst, der deinen Pilgerausweis trocknet und bügelt, empfehlen wir dir eine Schutzhülle für deinen Pilgerpass.

In unserem Shop kannst du die passende Schutzhülle kaufen.

Geschichten von Pilgerpässen

Wenn du noch etwas mehr lesen möchtest zu den Geschichten, die Pilger von (und mit) ihren Pilgerpässen erzählen, dann schau auf unseren Artikel über Geschichten von Pilgerpässen.

Andere Pilgerpässe

Wozu gibt es eigentlich die anderen Pilgerpässe, also die „nicht offiziellen“? Es sind Pilgerpässe von lokalen Pilgerwegen. Wenn du auf einem dieser lokalen Pilgerwege unterwegs bist, dann kannst du entweder deren eigenen Pilgerpass verwenden (falls es dort einen gibt), oder natürlich immer auch den offiziellen „Credencial del Peregriono“.

Hier ist unsere Liste der lokalen Pilgerpässe:

  • Der Dachverbandes Jakobsweg-Schweiz gibt einen eigenen Pilgerausweis heraus, und er hat sogar „den Segen“ vom Domkapital in Santiago, dh er wird dort als „offiziell“ anerkannt. Du kannst dir den Schweizer Ausweis z.B. hier für 15 Franken kaufen.
  • Für den Bayerisch-Schwäbischen Camino von Oettingen über Augsburg nach Lindau gibt die Jakobus-Pilgergemeinschaft Augsburg einen eigenen Pilgerpass heraus. Du kannst ihn dir hier für 6 Euro (plus Versand) bestellen.
  • Auch auf dem Lutherweg gibt es einen eigenen Pilgerpass. Er kostet 3 Euro plus Versand, und du kannst ihn dir hier bestellen.
  • Fehlt hier noch ein weiterer lokaler Pilgerpass? Dann freuen wir uns über einen Hinweis, gerne direkt per Email an info@jakobsweg.de.

Hier kannst du dir den offiziellen Pilgerpass kaufen.