Rucksacktest Osprey Eja 48 und Exos 48

Wir haben zwei Varianten nahezu selben Rucksacks gemeinsam getestet. Einerseits den Osprey Eja 48 Women’s Fit  (in Grau-Blau, die etwas kleinere Version) und dazu den Osprey Exos 48 (in Schwarz-Organge, die etwas größere Version).

Selbstverständlich kann die kleiner Version ebenso gut von einem kleineren Mann getragen werden, und die größere von einer größeren Frau.

Der Osprey Exos 48 im großen Pilger-Rucksacktest - von der Seite gesehen. Axel ist 184 cm groß.

Der Osprey Exos 48 im großen Pilger-Rucksacktest – von der Seite gesehen. Axel ist 184 cm groß.

Osprey Eja 48 /Exos 48 im Detail

Volumen: 42 / 48 Liter
Maße: 77 x 40 x 32 cm / 79 x 40 x 33 cm
Gewicht: 1,17 kg / 1,19 kg
Material: 100D High Tenacity Nylon
Herstellungsland: Vietnam
UVP: 170 Euro

Der Osprey Eja 48 Women's Fit im großen Pilger-Rucksacktest - von hinten gesehen. Birgit ist 162 cm groß.

Der Osprey Eja 48 Women’s Fit im großen Pilger-Rucksacktest – von hinten gesehen. Birgit ist 162 cm groß.

Der Osprey Exos 48 im großen Pilger-Rucksacktest - von hinten gesehen. Axel ist 184 cm groß.

Der Osprey Exos 48 im großen Pilger-Rucksacktest – von hinten gesehen. Axel ist 184 cm groß.

Osprey Eja 48 /Exos 48 in Funktion

Design: Toploader
Deckel: abnehmbarer Deckel mit Meshfach und Schlüsselclip innen, 1 Außentasche
Fächeraufteilung: 1 großes Hauptfach mit Innentasche, Stretchfach vorne außen, 2 große Stretchtaschen aus Meshmaterial seitlich

Der Osprey Eja 48 Women's Fit im großen Pilger-Rucksacktest - von hinten gesehen.

Der Osprey Eja 48 Women’s Fit im großen Pilger-Rucksacktest – von hinten gesehen.

Der Osprey Exos 48 im großen Pilger-Rucksacktest - von hinten gesehen.

Der Osprey Exos 48 im großen Pilger-Rucksacktest – von hinten gesehen.

Tragesystem: Rückenteil aus mit Mesh bespanntem Material
variable Rückenlänge: nein
Regenhülle: nein
Befestigungsmöglichkeiten: 1 Wanderstockschlaufe
Kompressionsriemen: durchgehender Kompressionsriemen
Trinkflaschenhalterung: Seitentasche

Die Vorteile des Osprey Eja 48/ Exos 48

  • leichtes Gewicht
  • angenehmes, gut durchlüftetes Tragesystem
  • Brustgurtschnalle mit Signalpfeife
Der Osprey Exos 48 im großen Pilger-Rucksacktest - von der Seite gesehen.

Der Osprey Exos 48 im großen Pilger-Rucksacktest – von der Seite gesehen.

Die Nachteile des Osprey Eja 48/ Exos 48

  • keine Regenhülle
  • kein Frontzugang
  • kein separates Bodenfach
  • durch das nach innen gebogene Tragegestell ist das Packen des Rucksacks etwas umständlich
  • fitzelige Schnallen/Riemen
Der Osprey Eja 48 Women's Fit im großen Pilger-Rucksacktest - Ansicht der Gurte.

Der Osprey Eja 48 Women’s Fit im großen Pilger-Rucksacktest – Ansicht der Gurte.

Der Osprey Exos 48 im großen Pilger-Rucksacktest - Ansicht der Gurte.

Der Osprey Exos 48 im großen Pilger-Rucksacktest – Ansicht der Gurte.

Unser Fazit zum Osprey Eja 48/ Exos 48

Die beiden Osprey Modelle sind ausgeklügelte Rucksäcke. Allerdings fanden wir die Kompressionsriemen sehr fummelig und die Schnallen waren uns definitiv zu klein.

Der abnehmbare Deckel ist ein nettes Feature, aber braucht man das als Pilgerreisender?

Durch das nach innen gebogene Tragegestell fanden wir das Bepacken umständlich.

Wer mit dem Osprey-Rucksacksystem zurecht kommt, erhält einen wertigen, funktionalen Rucksack mit leichtem Gewicht und einem angenehmen, gut durchlüfteten Tragesystem.

Weiterführende Links

Deine Meinung?

Du hast selbst einen Osprey Eja 48/ Exos 48 beim Pilger oder Wandern benutzt? Dann hinterlasse in den Kommentaren ganz unten auf der Seite gerne deine Meinung dazu – damit hilfst du anderen Pilger sich ihre Meinung zu bilden. Danke!

Der große Rucksack-Test für Pilger

Hier geht zurück es zur Übersicht unserer 18 getesteten Rucksäcke.