Der Jakobsweg ist der bekannteste Pilgerweg der Welt. Seit über 1.000 Jahre wandern Pilger zum Grab des Apostels Jakobus in der spanischen Stadt Santiago de Compostela.

Genau genommen gibt es viele Jakobswege. Die Strecke von deiner Haustür bis nach Santiago ist auch ein Jakobsweg. Dennoch haben sich im Laufe der Jahrhunderte wichtige Routen mit eigenen Namen gebildet, die schon vor Jahrhunderten wegen ihrer Infrastruktur von den Pilgern bevorzugt wurden.

Auf dieser Seite findest du die wichtigsten Jakobswege. Sie sind in Tagesetappen beschrieben und mit Karten der Routen illustriert. Diese Karten kannst du z.B. ausdrucken und als GPX-Datei auf dein GPS-Gerät oder Handy laden.

jakobsweg

(Foto von Victor Nuno)

Meist versteht man unter „Jakobsweg“ den so genannten Camino Francés, den Hauptweg durch Nordspanien. Der eigentliche Beginn ist in Puente la Reina, oft wird aber auch das kleine Zubringerstück von St. Jean Pied de Port angesprochen (Navarrische Weg). Der Aragonesische Weg beginnt am Col de Somport und führt durch Jaca und weiter entlang des Camino Frances durch die Königsstädte Pamplona, Estella, Burgos und León und endet in Santiago de Compostela.

Der wichtigste zum Camino Francés führende Weg ist die Via Podiensis durch Frankreich.

Auf den zweiten Blick gibt es jedoch eine Vielzahl von Jakobswegen in Europa. Sie enden alle in Santiago de Compostela, aber jeder beginnt an einem anderen Ort. Gemeinsam bilden sie ein Netz von mehr oder weniger bekannten Wegen, von Haupt- und Nebenrouten.

Pilgerberichte Camino Frances

Etappen des Camino Francés

Als Ergänzung zur Übersicht über den Camino Francés findest du hier noch die Übersicht aller seiner Etappen: Die Zahl der Tagesetappen auf dem Camino Francés hängt…

Pilgerberichte Camino Priomitivo

Camino Primitivo

  Fakten: Geheimtipp unter den Jakobswegen 4 % aller Pilger wählen diesen Weg 310 Kilometer Länge Wegprofil: Schwer Ideale Reisezeit: Frühjahr bis Herbst Reisedauer:…