Innerschweizer Weg, Etappe 7

<< vorige Etappe nächste Etappe >>

Innerschweizer Weg
von Amsoldingen nach Schwarzenburg

Das Dorf Amsoldingen liegt am Fuße der Stockhornkette. Hier empfiehlt es sich, einen Blick in die berühmte Propsteikirche St. Mauritius mit seinen Glasgemälden und auf das Schloss zu werfen, das zusammen mit der malerischen Bergkulisse und dem See, sowie den rauschenden Wassern des Fallbaches ein faszinierendes Bild ergeben.

St. Mauritius in Amsoldingen. foto: Zumbühl

Der Jakobsweg biegt vor der Kirche rechts ab und führt den Wanderer vorbei am Schloss, über Hübeli und Seematt zum Uebeschi-See und weiter bis zur Kantonsstraße, welche durch das Dorf Uebeschi führt. Danach folgt ein Fahrweg entlang sanfter Hügel auf einen Feldweg über „Mühle“ bis Blumenstein. Dort sind die Glasgemälde aus dem 13. Jahrhundert besonders sehenswert, welche jedoch in der nicht auf dem Weg liegenden Kirche von Blumenstein zu finden sind.

Weiter geht es über das schöne Längmoos, vorbei an der Brücke Chriegsried ins Dorf Wattenwil mit seiner reformierten Kirche. Kurz hinter der Kirche biegt man rechts ab und wandert auf asphaltierter Straße und auf Feldwegen über Hindere Rain hinauf, vorbei an den alten Häusern der Lörtscherei, ins 150 Meter höher gelegene Dorf Burgistein. In dieser hügeligen Landschaft findet sich das Schloss Burgistein.

Amsoldingen mit Stockhornkette. Foto: Zumbühl

Vorbei am Weiher unterhalb des Schlosses, gelangt man zum Weierboden. Über Wiesen und Felder führt der Weg zum Gehöft Breite, einer Pilgerrast, und weiter auf einem Feldweg in nördlicher Richtung vorbei am Ort Elbsche zum Ortseingang Riggisberg mit seiner schönen Kirche und deren spätromanischen Chorturm. Von hier aus hat man einen prächtigen Ausblick auf die Thuner Landschaft.

Über Haselmatt und Tromwil gelangt man nach Rüeggisberg, wo es eine vielfach besuchte Klosterruine aus dem 11. Jahrhundert und die im 9. Jahrhundert erbaute Martinskirche im Herzen des Dorfes zu sehen gibt. Die Geschichte des Klosters wird in einem kleinen Museum nebst des Pfarrhauses veranschaulicht.

Blick auf das Dorf Riggisberg. Foto: Zumbühl

Ein alter Klosterweg führt westwärts entlang des Waldrands und später durch schattige Waldungen nach Helgisried. Über die Weiler Schulhaus und Rohrbach gelangt man hinunter zur Wilisau-Schwarzwasserbrücke, an dessen Ufer man bis zur Lindenbach-Holzbrücke wandert, um anschließend einer steilen Böschung hinauf bis nach Henzischwand zu folgen. Nordwärts durchs Moos führt der Weg nun durch Elisried und anschließend nach einer geteerten Straße auf einen Feldweg, der den Wanderer aufsteigend über eine idyllische Hügelkette nach Schwarzenburg führt.

Weiter zur nächsten Etappe.


Wanderroute 765020 – powered by Wandermap 

Zum Download dieser Route als GPX- oder KLM-Datei sowie für eine detaillierte Ansicht zum Ausdrucken auf mehreren Blättern steht diese Route auf Wandermap.