Via Podiensis, Etappe 25

-> vorige Etappe -> nächste Etappe

Via Podiensis
von Arzacq-Arraziguet bis Arthez-de-Béarn

Der weitere Weg führt über die schönen Hügelketten des Pyrenäen-Vorlandes mit grünen Wiesen und Feldern, kleinen Wäldern und typischen Weinbergen nach Arthez-de-Béarn.

Zuvor passiert man noch einen Stausee, bevor man den kleinen Ort Louvigny erreicht. Das nächste Örtchen ist Fichous-Riumayou, hier gibt es eine kleine Kirche, die Église Saint-Pierre.

In Uzan steht auch eine sehenswerte Kirche, ebenso in Géus-d’Arzacq – hier lohnt sich aber auch ein Blick in das Schloss!

Chapelle de Caubin. Foto: Jean L.

Nachdem die Orte Pomps und Castillon passiert werden, erreicht man auch schon das Etappenziel, Arthez-de-Béarn.

Der Ort hat seinen Ursprung in einem Augustiner-Kloster, war dann im Mittelalter aber vor allem durch seine Festung von Bedeutung. Der heute Glockenturm war einst Teil der Burg, die mit einem zweiten quadratischen Turm ausgestattet war.

Heute ist der Ort vor allem für Pilgerer eine wichtige Station. Zwei Pilgerherbergen, einige Privatzimmer sowie ein Campingplatz bieten ausreichend Platz für übernachtende Reisende.

Weiter zur nächsten Etappe.


Wanderroute 603948 – powered by Wandermap 

Zum Download dieser Route als GPX- oder KLM-Datei sowie für eine detaillierte Ansicht zum Ausdrucken auf mehreren Blättern steht diese Route auf Wandermap.