Impressum & Datenschutzerklärung
Sie befinden sich hier »

Via Lemovicensis

Die Via Lemovicensis ist einer der vier historischen Jakobswege die durch Frankreich führen. Der Weg verläuft nördlich der bekannten Via Podiensis, bis er diese kurz vor der spanischen Grenze erreicht. Beginnend in Vézelay im Burgund verläuft der Weg durch Limousin nach Aquetanien. Dort schließt er sich bei Ostabat-Asme der Via Podiensis an, die wiederum im Camino Frances mündet, der bis nach Santiago di Compostela führt.

Etappen:

Die folgenden Etappen führen durch die Bourgogne (Burgund), die man meistens sofort mit dem herovrragenden Wein verbindet. Besonderen Charm hat die Region im Herbst, wenn die prächtigen Farben der Rebstöcke die ganze Region verzaubern.
Region strahlen die Weinberge in dank des milden und sonnigen Klimas durch den Weinbau geprägt ist. Malerische Dörfer mit zahlreichen unter Denkmalschutz stehenden Monumenten finden sich entlang des Jakobsweges.

1.Etappe: Vezelay – Corbingy
2.Etappe: Corbingy – Prémery
3.Etappe: Prémery – Nevers
4.Etappe: Nevers – St.Pierre-le-môutier
5.Etappe: St.Pierre-le-môutier – Valigny

Durch die Region Centre im Herzen Frankreichs führen die Etappen 6 – 17. Auch als Loiretal der Schlösser bekannt, befinden sich zahlreiche gut erhaltene Schlösser in der Region, die zu den UNESCO Weltkulturerbestätten zählen.

6.Etappe: Valigny – St.-Amand-Montrond
7.Etappe: St.-Amand-Montrond – Le Châtelet
8.Etappe: Le Châtelet – La Châtre
9.Etappe: La Châtre – Cluis
10.Etappe: Cluis – Crozant

Weiter geht es durch das eher unbekannte Limousin, die bevölkerungsärmste Region Frankreichs in der es viele kleine Orte gibt

11.Etappe: Crozant – La Souterraine
12.Etappe: La Souterraine – Bénévent-l´Abbaye
13.Etappe: Bénévent-l´Abbaye – Châtelus-le-March.
14.Etappe: Châtelus-le-March. – St.-Léonard
15.Etappe: St.-Léonard – Limoges
16.Etappe: Limoges – Flavignanc
17.Etappe: Flavignanc – St. Marie-de-Fruige

Die letzten Etappen verlaufen durch Aquetanien, das sich von der französischen Atlantikküste bis zu den Pyrenäen erstreckt. Hier verläuft der Jakobsweg durch das hügelige Baskenland bis er in Ostabat in die Via Podiensis übergeht.

18.Etappe: St. Marie-de-Fruige – Thiviers
19.Etappe: Thiviers – Sorges
20.Etappe: Sorges – Périgeuex
21.Etappe: Périgeuex – St. Astier
22.Etappe: St. Astier – Mussidan
23.Etappe: Mussidan – Port-St.-Foy
24.Etappe: Port-St.-Foy – Pellegrue
25.Etappe: Pellegrue – Le Réole
26.Etappe: Le Réole – Bazas
27.Etappe: Bazas – Captieux
28.Etappe: Captieux – Roquefort
29.Etappe: Roquefort – Mont-de-Marsant
30.Etappe: Mont-de-Marsant – St. Server
31.Etappe: St. Server – Hagetmau
32.Etappe: Hagetmau – Orthez
33.Etappe: Orthez – Andrein
34.Etappe: Andrein – St.- Palais
35.Etappe: St.- Palais – St. Jean Pied de Port

In dieser Darstellung ist der Verlauf der Via Lemovicensis sichtbar. Detaillierte Wege, die sich auch für den Import an GPS Daten anbieten, finden Sie in den einzelnen Etappen.

Kommentare

Ein Kommentar zu “Via Lemovicensis

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>